Zerspanungswerkzeuge

confovisBranchenZerspanungswerkzeuge

Zerspanungswerkzeug

Ob beim Verbrennungsmotor, im Elektroantrieb oder bei der Gehäusefertigung von hochwertigen Mobiltelefonen: die Zerspanung mit geometrisch bestimmter Schneide stellt den überwiegenden Teil bei der Herstellung dar. Beim Drehen, Bohren oder Fräsen hängt die Zerspanungsleistung entscheidend von der Mikrogeometrie der Schneidkante ab. In Abhängigkeit vom zu zerspanendem Werkstoff beträgt der Schneidkantenradius so zwischen einigen wenigen Mikrometern und mittleren zweistelligen Mikrometern. Die Schneidkantenradien werden mit verschiedensten Verfahren hergestellt und dabei Asymmetrien wie Trompeten- oder Wasserfallformen erzeugt. Bei vielen Zerspanungswerkzeugen werden zumden Verschleißschutzschichten wie Titannitrit (TiN) oder Titancarbonitrid aufgetragen, um die Standzeiten zu erhöhen.

Mit dem Confovis TOOLinspect Messsystem können Schneidengeometrie, Schneidkantenradius, Rauheit oder auch Verschleiß gemessen werden. Mit der Kombination aus Fokusvariationsmessung und konfokaler Messtechnik sind sämtliche Oberflächen – auch hochspiegelnde Oberflächen (z.B. bei monokristalinen Diamanten) messbar. Confovis ist außerdem am VDI Ausschuss 3.64 zur Normierung der Schneidkantenmessung beteiligt. Verschiedene Auswertealternativen von Schneidkanten stehen Kunden bereits jetzt zur Verfügung.

Fokusvariations- und Konfokalmessverfahren in einem Messsystem

Ob beim Verbrennungsmotor, im Elektroantrieb oder bei der Gehäusefertigung von hochwertigen Handys: die Zerspanung mit geometrisch bestimmter Schneide stellt den überwiegenden Teil bei der Herstellung dar. Beim Drehen, Bohren oder Fräsen hängt die Zerspanungsleistung entscheidend von der Mikrogeometrie der Schneidkante ab. In Abhängigkeit vom zu zerspanendem Werkstoff beträgt der Schneidkantenradius zwischen einigen wenigen Mikrometern und mittleren zweistelligen Mikrometern. Die Schneidkantenradien werden mit verschiedensten Verfahren hergestellt und dabei Asymmetrien wie Trompeten- oder Wasserfallformen erzeugt. Bei vielen Zerspanungswerkzeugen werden Verschleißschutzschichten wie Titannitrit (TiN) oder Titancarbonitrid aufgetragen, um die Standzeiten zu erhöhen.

Mit dem Confovis TOOLinspect Messsystem können Schneidengeometrie, Schneidkantenradius, Rauheit oder auch Verschleiß gemessen werden. Mit der Kombination aus Fokusvariationsmessung und konfokaler Messtechnik sind sämtliche Oberflächen – auch hochspiegelnde Oberflächen (z.B. bei monokristalinen Diamanten) messbar. Confovis ist außerdem am VDI Ausschuss 3.64 zur Normierung der Schneidkantenmessung beteiligt. Verschiedene Auswertealternativen von Schneidkanten stehen Kunden bereits jetzt zur Verfügung.

Confovis

Kontaktieren Sie uns

+49 3641 27 410 – 00

*Pflichtfelder
Hiermit bestätige ich, dass ich die Datenschutzerklärung gelesen habe.