Kooperationen
confovisUnternehmenKooperationen

Kooperationspartner

Confovis fokussiert sich auf seine Kernkompetenz, die Mess-Technologie. Mit seinem patentierten konfokalen optischen Messverfahren in Kombination mit dem Verfahren der Fokusvariation entstehen leistungsstarke optische Messsysteme. Dafür setzt Confovis auf die enge Zusammenarbeit mit etablierten und erfahrenen Partnern aus den Bereichen Mikroskopie, Wafer-Handling (EFEM) und Auswertesoftware.

Seit 2010 besteht eine Partnerschaft mit Nikon Metrology. Nikon Metrology bietet Wafer-Mikroskope und hochwertige Objektive für vielfältige Anwendungen.

www.nikon-metrology.com

Logo Olympus

2018 wurde eine Partnerschaft mit Olympus geschlossen. Hierdurch können Kunden insbesondere bei Infrarot-Messaufgaben auf Basis der IR-tauglichen Olympus Wafer-Mikroskope Komplettlösungen für den Halbleiter-Bereich angeboten werden.

www.olympus-ims.com

Neurocheck bietet und entwickelt seit über 25 Jahren maßgeschneiderte Defekterkennungslösungen, vornehmlich für die Automobilindustrie, und ist Partner von Confovis bei der Defekterkennung auf Wafern und in anderen Applikationen.

www.neurocheck.de

Mechatronic Systemtechnik ist Partner für das automatische Wafer-Handling und spezialisiert auf verschiedenste Wafer: MEMS Wafer, Critical Wafer, Thin/Warped Wafer, FOLP/eWLB, Glass Wafer, TAIKO, Frames, Panels, Stacked Wafer.

www.mechatronic.at

Logo Digital Surf

Digital Surf ist auf Software für Oberflächen-Imaging und Messtechnik für Profilometer und Mikroskope spezialisiert. Die Software auf Grundlage der Mountains® Technology wird in zahlreichen Branchen wie MEMS, Halbleitertechnik, Nanotechnologie, Raumfahrt, Automobilbau, Biotechnologie, Energie, Materialkunde, Metallurgie oder Optik  eingesetzt.

www.digitalsurf.com

Der Bereich Dichtungstechnik am Institut für Maschinenelemente (IMA) der Universität Stuttgart beschäftigt sich seit über 50 Jahren mit nahezu allen statischen und dynamischen Dichtungen. In den letzten 15 Jahren bildete sich der Schwerpunkt Oberflächenanalyse und –bewertung heraus. Das IMA hilft Oberflächen zu verstehen und aus dreidimensionalen Oberflächen Rückschlüsse auf die Funktion und Zuverlässigkeit von Dichtungen abzuleiten. Das Portfolio umfasst dabei die Analyse einzelner Feldausfälle über Messaufgaben bis hin zu vielfältigen tribologischen Untersuchungen an Prüfständen.

www.ima.uni-stuttgart.de

Logo IFW Hannover

Das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) der Universität Hannover forscht im Bereich der spanenden Fertigungstechnik – vom Zerspanprozess über die Werkzeugmaschinenentwicklung bis zur Fertigungsplanung und -organisation. Mithilfe der Software des IFW können Schneidkanten samt ihrer Parameter ausgewertet werden.

www.uni-hannover.de

Sie haben Fragen oder möchten mehr Informationen? Kontaktieren Sie uns!



*Pflichtfelder
Hiermit bestätige ich, dass ich die Datenschutzerklärung gelesen habe.