LEADinspect

confovisOptische MesssystemeLEADinspect

Oberflächenmesssystem LEADinspect

Normgerechte Analyse von Makrodrall und Mikrodrall

Mit LEADinspect werden Makro- und Mikrodrall in einem Messgerät  analysiert. So erhält der Nutzer eine quantitative und visuelle Bewertung von Drallstrukturen (Drallmessung), die bisher nur mit der Fadenmethode erfasst werden konnten. Auch sind Aussagen über die stochastische Anordnung von Rauheitserhebungen (Rauheitsmessung) auf der Oberfläche möglich. Die Verteilung dieser Rauheitserhebungen beeinflusst die Lebensdauer des Radialwellendichtrings und bestimmt dadurch die Eignung der Oberfläche als Dichtfläche.

Auch die Mantelfläche wird mit flächigen Messfeldern erfasst, was eine Bewertung von Richtung sowie Volumen von Förderstrukturen (Mikrodrall) erlaubt. Makrodrall wird gemäß der aktuellen Fassung der Daimler-Norm MBN 31007-7 ausgewertet, wobei die Bildfelder soweit eingeschränkt sind, dass lediglich 72 Linien-Scans aufgenommen werden.

Daneben misst das LEADinspect die Rauheit gemäß DIN EN ISO 4287, 13565 sowie 25178 und wertet die dominante Welligkeit gemäß VDA 2007 aus.

  • Makrodrallmessung: MBN 31007-7
  • Mikrodrallanalyse zur Quantifizierung von Strukturen die bisher mit der Fadenmethode erfasst wurden
  • Rauheitsmessungen: DIN EN ISO 13565
  • Kratzer und Fehlstellen: DIN EN ISO 8785

Messaufgaben

Makrodrall gemäß MBN 31007-7

Mikrodrall gemäß IMA Methode

Rauheit

Volumen- und Funktionsparameter

Dominante Welligkeit gemäß VDA 2007

Oberflächenanalyse mit LEADinspect

  • kurze Messzeiten dank flächenhafter Bildaufnahme
  • Laterale Auflösung: kleiner 0,25µm; Höhenauflösung gemäß VDI 2655: kleiner 3nm
  • Messfeldgröße von 630×630µm ermöglicht eine hochgenaue quantitative Aussage über Förderstrukturen der Oberfläche und eine visuelle Aussage zur Oberflächenbeschaffenheit
  • Analyse von Makro- und Mikrodrall in einem Messsystem
  • Korreliert bei der Auswertung des Makrodralls nach Daimler-Norm mit den Ergebnissen taktiler Messsysteme
  • Mikrodrallmessung: 18 Messtellen werden auf dem Umfang und jeweils 3 Messreihen in Achsrichtung (in Summe 54 Messtellen bei 630×630µm) erfasst und ausgewertet

LEADinspect in der Anwendung

  • Wellendichtsitze

Schnelle und präzise Analyse von anspruchsvollen Oberflächen

Bisher war es üblich den Mikrodrall durch die Fadenmethode zu bestimmen, wobei eine Dokumentation der Ergebnisse über die Laufstrecke des Fadens in Relation zur Zeit erfolgte. Daher waren Aussagen, welche Strukturen den Faden in Bewegung versetzen, nicht möglich. Auch konnte die Lebensdauer des Wellendichtsystems nicht bestimmt werden, da keine Aussage über die stochastische Verteilung der Rauheitserhebungen getroffen werden konnte. Letztlich mussten mehrere Messgeräte zur Makrodrall-Analyse und Topografie- und Rauheitsmessung eingesetzt werden, eine gesamtheitliche Bewertung der Oberfläche war nur eingeschränkt möglich. Mit dem LEADinspect können Rauheit, stochastische Verteilung der Rauheitserhebungen, Oberflächenbeschädigungen, Makrodrall und Mikrodrall in einer Messung erfasst und ausgewertet werden. Die Daten stehen dem Nutzer in einer Form zur Verfügung, mit denen spätere Korrelationsuntersuchungen mit Dauerlaufauswertungen und Rückläufern aus dem Feld durchgeführt werden können.

Das von Confovis entwickelte und patentierte konfokale optische Messverfahren (Structured Illumination Microscopy) verwendet weder Laserabtastung noch bewegliche Bauteile wie Spiegel oder Multi-Pinhole-Disks. Die 3D-Abtastung erfolgt in Fokus-Ebenen, mittels einer strukturierten Beleuchtungssequenz. Die Messsysteme sind daher unempfindlich gegen Erschütterungen, da auf bewegliche Teile verzichtet wird. Aus demselben Grund ist es wartungsfrei und erzielt dauerhaft stabile Ergebnisse. Im Gegensatz zu etablierter konfokaler Messtechnik scannt LEADinspect eine Fläche nicht Punkt für Punkt bzw. Linie für Linie, sondern flächig. Für eine umfassende, bedienerfreundliche und zuverlässige Auswertung nutzt LEADinspect die führende Analyse-Software MountainsMap® von Digital Surf, sowie die Mikrodrallanalyse vom IMA kombiniert in einem Messablauf. So stehen dem Nutzer ohne umfangreiches Anwenderwissen Auswertungen nach etablierten Standards und archivierbare Ergebnisse zur Verfügung, die selbstverständlich die Anforderungen an Industrie 4.0 erfüllen.

Produktausführungen

Das Messsystem LEADinspect kombiniert präzise Messetechnik mit robuster Bauweise (vibrationsdämpfender Unterbau und Granit-Maschinenkörper) und eignet sich für den Einsatz in direkter Produktionsumgebung. Es lassen sich Proben bis zu 350 mm Flugkreisdurchmesser, 1000mm Länge und bis zu 70 kg Gewicht berührungslos messen. Kleiner Systeme sind ebenfalls erhältlich.

Sie haben Fragen oder möchten mehr Informationen? Kontaktieren Sie uns!



*Pflichtfelder
Hiermit bestätige ich, dass ich die Datenschutzerklärung gelesen habe.